Das Offenbarwerden der Söhne Gottes (2)

„Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes. Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden – nicht freiwillig sondern durch den der sie unterworfen hat – auf Hoffnung hin….. „ (Römer 8,19ff).

Die Söhne Gottes

Der Heilige Geist hilft und dabei, die Person und das Werk von Christus zu erkennen.
Er ist er Geist der Offenbarung und Weisheit (Eph 1,17). Er führt uns in die Realität
der Sohnschaft und teilt uns das Erbe aus (1. Kor 2,10ff). Dabei ist er selbst ist die
Erstlingsgabe oder die Anzahlung, auf das ganze Erbe (Eph 1,14).

Wir erkennen von “Herrlichkeit zu Herrlichkeit”, Stück für Stück, wer wir wirklich
sind und was uns durch die Gnade Gottes geschenkt wurde.

Manchmal hören wir: “Wir sind adoptierte Söhne Gottes”. DAS IST NICHT KORREKT!
Wären wir “nur” adoptiert, hätte sich unsere Herkunft nicht verändert. Nein – wir
sind Söhne Gottes! Wir sind ein auserwähltes Geschlecht “GENOS” (1. Petr 2,9). Wir
haben Gottes Genetik. Wir sind durch den Samen des Wortes und den Geist Gottes
etwas völlig neues (“NEO” – noch nie da gewesen, ein Prototyp) geworden. Eine neue
Schöpfung – so etwas gab es zuvor noch nie (2. Kor 5,17).

Christus ist der Erstgeborene (Kol 1,18-22; Hebr 1,6+2,10-13; Röm 8,29) unter vielen
Brüdern. Der erste seiner Art. Bedenke: Jesus wird für alle Zeit als Mensch im
Himmel sein! Er ist das einzelne Weizenkorn das in die Erde gefallen ist und dessen
Same aufgegangen ist und viel Frucht hervorgebracht hat (Joh 12,24). Niemand kennt
Gottes Geheimnis, seinen Plan den er von Beginn der Welt hatte (Kol 1,27). Auch der
Feind hatte keinerlei Ahnung was Gott vorhatte. Hätte er es gewusst, hätte er
Christus nicht gekreuzigt (1 Kor 2,7+8).

Alles was der Mensch durch den Sündenfall verloren hatte, wurde durch Jesus
wieder her gestellt (1. Mose 1):

  1. Seine Natur/Bild Gottes
  2. Seine Herrlichkeit/Natur Gottes
  3. Ohne Sünde- Sündenbewusstsein
  4. Wunderbare Beziehung
  5. Bestimmung und Ressourcen

So haben/sind wir:

  • Gottes DNA, Abstammung -> 1. Petr 2,8
  • Seine Herrlichkeit -> Joh 17,22
  • Seine Natur -> 2. Petr 1,4
  • Seinen Sinn -> 1. Kor 2,10ff
  • Seine Gerechtigkeit,
  • Weisheit
  • Heiligkeit
  • Erlösung -> 1. Kor 1,30
  • Seinen Geist -> 1. Kor 1,12
  • Seine Autorität -> Joh 17,18; Luk 10,19
  • Seine Kraft -> Apg 1,8
  • Wir sind nicht von dieser Welt -> Joh 3,11; Johannes 17
  • Wir sind im Königreich Gottes -> Kol 1,12

Erwachsene Söhne

Ein Begriff, der im neuen Testament, den Status von Kindern zu beschreiben ist:
“PAIDION”. Dieses Wort macht das innige Verhältnis zwischen “kleinen Kindern,
Kindchen, Säuglingen” zu ihren Eltern deutlich. Johannes z.B. nutzt diesen Begriff an
mehreren Stellen in seinem Brief an die Gemeinde (1 Joh. 2,14+18).

Das Wort für Sohn ist “HYIOS”. In erster Linie wird mit diesem Begriff eine sehr enge
und liebevolle Beziehung beschrieben. Dieses Wort wird auch für den Sohn, den
rechtmäßigen Nachkommen gebraucht. Auch beschreibt es den Herrschaftbereich in
dem sich jemand befindet. HYIOS beschreibt mehr als nur die Abstammung, auch
die damit verliehene Würde und die Rechte des Standes werden miteinbezogen. Mit
der Sohnschafft geht auch ein bestimmtes Verhalten einher, sie repräsentiert Werte
und gibt Orientierung.

Hebr 1,1-6 – Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und Abdruck seines Wesens

Jesus ist der Sohn Gottes. Für ihn wird der Begriff “teknon” nicht benutzt. Nur Maria,
die Ihn in seiner Menschlichkeit betrachtete, nennt Jesus in Lukas 2.48: “Kind”. Bei
der Hochzeit zu Kana, distanziert sich Jesus von der menschlichen Sichtweise seiner
Mutter “was habe ich mit dir zu schaffen, Frau”. Von diesem Zeitpunkt an
untersteht er der Leitung seines himmlisches Vaters allein. Er kennt seinen
Ursprung, seine Identiät, seinen Auftrag und ist vom Himmel her bestätigt (“Dies ist
mein geliebter Sohn….).

Nach den “HYIOS”/Söhnen Gottes sehnt sich die ganze Schöpfung. Denn sie haben
ihre Identität und Bestimmung in Gott erkannt und wandeln gemäß ihres Standes.

Wandel der Söhne Gottes

Wandeln im Geist (nicht im Fleisch).

Gesinnung des Geistes ist Leben (“ZOE” – Gottes Art des Lebens) und Frieden (Situation
des ungetrübten, ungestörten Wohlseins. Abwesenheit von Streit, Entzweiung,
Verwirrung, Trug).

In der Realität unseres neuen Seins.

Vom Geist Gottes geleitet

(führen, begleiten, leiten). Das Königreich Gottes ist im Heiligen Geist! (Röm 14,17).

Freie

kein Geist der Knechtschaft. Knechtschaft kommt durch das Gesetz. “Ich nenne Euch
nicht Sklaven, sondern Freunde!” sondern der Sohnschafft, “Abba Vater!” Gal 4,5-7:

“losgekauft vom Gesetz damit wir die Sohnschafft empfingen”. Gal 3,6: alle Söhne
Gottes durch den Glauben in Jesus Christus.

Erben Gottes (das heißt: legale Nachkommen)

  • Abraham “der Welt Erbe” (Röm 4,13)
  • Mit Abraham gesegnet (Gal 3)
  • Der Nachkommenschaft Abrahams nimmt er sich an (Hebr 2,16)
  • Anzahlung auf unser Erbe (Eph 1,16)

Miterben Christi

“Wie wird er uns mit ihm nicht auch alles schenken”! (Röm 8,32)

Leiden mit

bis alles wiederhergestellt ist. Bild im Menschen, Schöpfung/Kosmos.

Werden mit verherrlicht

Petrus sah den verherrlichten Jesus und hielt an diesem Bild fest (2 Petr 2.18; 1 Joh
3.2+3)

Eine übernatürliche Revolution der Söhne Gottes

Wenn das Reich der Himmel beginnt sich auf der Erde zu manifestieren sehen wir
Kraftwirkungen, Heilungen, Zeichen und Wunder (1 Korinther 4.20). Die Erde reagiert
auf die Söhne Gottes und Veränderungen finden statt. Ein Vorgeschmack darauf
finden wir dokumentiert auf den “Transformed-Videos”. Hier sehen wir, wie in einer
südamerikanischen Region sich die Ernte vervielfacht und ungewöhnlich großes
Gemüse und Obst hervorbringt, nachdem die Gläubigen begonnen haben Gottes
Regierung auf der Erde zu manifestieren.

Heidi und Roland Baker haben begonnen Verantwortung für das Land Mosambik zu
übernehmen. In der Kraft des Heiligen Geistes haben sie tausende zum Herrn
geführt, Kinder aufgenommen, Arme gespeist und Gemeinden gegründet. Nun bauen
sie eine Universität. Ihre “Kinder” werden das Land einmal leiten, als zukünfitge
Ärzte, Leherer, Anwälte usw.

Immer mehr Gläubige erkennen ihre wahre Bestimmung und beginnen den Himmel
auf die Erde zu bringen, in großer Kraft und mit außergewöhnlichen
Manifestationen des Königreiches.

Als Gott uns begann tiefer in die Wahrheiten des Evangeliums zu nehmen und uns
damit unsere wahre Identität in Christus zu zeigen, bekräftigte er diese Botschaft
durch ein Zeichen. Wir hörten das es Frühling mitten im Winter sein würde. Das
kann man auf verschiedene Art und Weise verstehen. Aber wir erlebten es in Realität
das die Blüten an dem Bäumen Anfang Februar, im darauf folgenden Jahr,
hervorsprossten. Die Tageszeitungen schrieben: “Es ist Frühling mitten im Winter!”
Und er lokale Radiosender veröffentlichte Fotos, der Blütenbracht, auf seiner
Webseite. Die Natur reagiert auf die Söhne des Himmels.

Mit dem sichtbarwerden der Söhne Gottes wird eine Welle übernatürlicher
Geschehnisse freigesetzt werden, wie:

Himmelserfahrungen- Erscheinungen von Jesus, Engeln und himmlischen Wesen,
Trasportationen, Erfindungen und vieles Außergewöhnliche mehr. Immer wird es
einem Ziel dienen: Gottes Liebe und Gnade zu demonstrieren und die
Lösungen/Erlösungen vom Himmel auf die Erde zu bringen. Zum Wohl der ganzen
Schöpfung.

Erkenne wer Du bist und sei dabei – get ready!

Hinterlassen Sie einen Kommentar