Identität – Glaube und die Ruhe Gottes

Die Power des Evangeliums: Neue Überzeugungen

Das Ziel des Wortes ist es, neue Überzeugungen in Dir zu schaffen.

Glaube? – Überzeugungen

Hebr 11,1 – Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht.

Jeder Mensch lebt und handelt aus seinen tiefen Überzeugungen heraus.

Manche sagen: Ich kann nicht glauben. Die Warheit ist: Jeder Mensch handelt (immer) im Glauben.

Die Frage ist nur: WAS glauben wir?

Informationen, Erlebnisse, Worte – schaffen Überzeugungen in uns. Diese Überzeugungen formen unsere Identität – Wir handeln aus unserer Identität heraus.

Tiefe Überzeugungen, oder Die Macht des Unterbewusstseins

Geschichte vom Autopilot – zwei Piloten

Wenn unsere Erlebnisse mit Gott, unsere Gottesdienste, unsere Gebetszeiten nicht am Ende neue Schlussfolgerungen in uns formen, bleiben wir die Alten.

Die vier bereiche

wer ist Gott

wer bin ich

was habe ich

was soll ich damit tun

Können unsere Überzeugungen, Schussfolgerungen sich ändern?

Neues Denken -> Neue Überzeugungen -> Neues Fühlen -> Neues Reden -> Neues Handeln -> Neue Realitäten!

Hebr 4,12 – Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, sowohl Mark als auch Bein, und es ist ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens.

Erster Teil der Bedingungen:

  • Unsere Geistliche DNA: neue Geburt
  • und tiefe Überzeugungen darüber, wer wir sind!

Zweiter Teil des Bedingungen:

Ideale Bedingungen für ungestörtes, natürliches Wachstum

Wenn die Bedingungen stimmen, dann bringt eine Pflanze ganz automatisch das hervor, was in ihrer Genetik als Erbgut angelegt ist.

Warum bringt ein Apfelbaum Äpfel hervor? Weil er kein Birnbaum ist.

Hast Du schon einmal einen Apfelbaum gesehen, der sich sehr anstrengt, Früchte hervorzubringen?

Er hat tiefe Wurzeln, Sonne, Wasser, Nährstoffe … und schon kommt es hervor.

Deshalb spricht der Galaterbrief von den FRÜCHTEN des Geistes!

Gal 5,22 – Die Frucht des Geistes aber ist: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit.

WERKE des Fleisches  <->  FRUCHT des Geistes.

Gesetz vs. Gnade

Paulus: Galaterbrief – flammendes Plädoyer, in der Gnade zu bleiben.

Gal 3,3 – Seid ihr so unverständig? Nachdem ihr im Geist angefangen habt, wollt ihr jetzt im Fleisch vollenden?

Im Geist angefangen … Gott wirkte durch den Heiligen Geist die Wiedergeburt und gibt ihnen ohne eigene Anstrengung als Geschenk, die göttliche DNA.

Erste Bedingung geschaffen. Nun kommt: Wachstum …

Paulus: Genau so wie ihr angefangen habt, geht es weiter!

In Gnade angefangen, in Gnade weiter wachsen.

  • Im Geist: -> aus Gnade
  • Im Fleisch: -> aus Gesetzeswerken

die Idealen Bedingungen für das Wachstum in die volle Statur, unsere Identität und Bestimmung: leben vollkommen aus Gnade!

Er tut es, nicht ich!

Ich ruhe, weil Gott es getan hat.

Glauben heißt: ruhen! –

Hebr 4,2-11 – Denn auch uns ist eine Heilsbotschaft verkündigt worden, gleichwie jenen; aber das Wort der Verkündigung hat jenen nicht geholfen, weil es bei den Hörern nicht mit dem Glauben verbunden war. 3 Denn wir, die wir gläubig geworden sind, gehen in die Ruhe ein, …

Dann spricht er von der Schöpfung und, dass alles vollendet ist und auch Gott ruhte. Ebenso gilt das für die Neue Schöpfung! Es ist alles vollbracht … das bedeutet, dass nun auch für uns (das NT Volk) eine Ruhe vorbereitet ist, genau wie dem alten Israel.

9 Also bleibt dem Volk Gottes noch eine Sabbatruhe vorbehalten; 10 denn wer in seine Ruhe eingegangen ist, der ruht auch selbst von seinen Werken, gleichwie Gott von den seinen. 11 So wollen wir denn eifrig bestrebt sein, in jene Ruhe einzugehen, damit nicht jemand als ein gleiches Beispiel des Unglaubens zu Fall kommt.

Also, was muss ich tun um zu wachsen und in die Fülle meiner Identität und Bestimmung zu kommen?: Gar nichts!

Ich muss mich anstrengen, gar nichts zu tun, – und stattdessen das Erbe zu geniessen.

Was das Erbe ist, davon sprechen wir im Zweiten Teil von “Meine himmlische Identität”.

Hinterlassen Sie einen Kommentar