L01 – Berufen zum Propheten

Die Berufung

Paulus fordert die Gläubigen, in 1. Kor ausdrücklich auf die Gabe der Prophetie / Weissagung zu begehren. Das sogar mit einem großen Eifer, damit die Gemeinde durch das Ausüben dieser Gabe auferbaut wird. Auch wenn es um den Aufseherdienst (Dienst des Ältesten) geht, macht das Wort Gottes klar, dass man sich gerne darnach ausstrecken darf.

Anders aber, wenn es um den 5fältigen Dienst (Eph 4.11ff) geht. Hier finden wir keinen Hinweis darauf, dass die Gläubigen aufgefordert werden darnach zu eifern. Jesus selbst erwählt Menschen (1. Kor 12,5) um seinen Dienst in diesen Personen zum Ausdruck zu bringen. Jeder der fünf Dienste: Apostel, Prophet, Evangelist, Lehrer und Hirte, repäsentiert einen Teil des Dienstes Jesu. Gemeinsam ist es ihre Aufgabe die Gemeinde in die völlige Reife zu führen, damit diese Gottes Werke tut.

“Und ER hat die einen gegeben als Apostel, andere als Propheten” (Epheser 4,11)

“Und die einen hat Gott in der Gemeinde eingesetzt erstens als Apostel, zweitens (andere) als Propheten” (1. Korinther 12,28)

Gott spricht zu den Menschen, die er erwählt hat:

  • Samuel (1. Samuel 3,1-14)
  • Jeremia (Jeremia 1,4+5)
  • Jesaja (Jesaja 6,8)
  • Hesekiel (Hesekiel 1,1ff/2-3,3)

Er erweckt ihre Herzen für seinen Auftrag:

  • Mose: “es kam in seinem Herzen auf” (Apostelgeschichte 7.23)
  • Joseph: träumte von den Garben (1 Mose 37.5-11)
  • Nehemia: litt unter den Umständen des Volkes ( Nehemia 1.3-11)
  • Daniel: erkannte die Zeit und trat in den Riss (Daniel 9.2)

Berufung und Erwählung ist aus der Ewigkeit:

  • Jeremia 1,5: „..habe dich erwählt von Mutterleibe an..“
  • Epheser 1,4: „..in Christus auserwählt von Grundlegung der Welt an“
  • Galater 1,15: “… der mich von meiner Mutterleibe an auserwählt …”
  • Epheser 2,8-10: „Wir sind sein Gebilde („poiema“ – Kunstwerk); in Christus geschaffen zu guten Werken, die Gott vorher bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.“
  • 2. Timotheus 1,9: „Der hat uns errettet und berufen mit heiligen Ruf, nicht nach unseren Werken, sondern nach (seinem) Vorsatz und der Gnade, die uns in Christus Jesus vor ewigen Zeiten gegeben.“
  • Psalm 139,16: „…und in dein Buch waren sie alle eingeschrieben, die Tage ,die gebildet wurden, als noch keiner von ihnen da war.“

Berufung und Bestimmung

  • 2. Petrus 1,10: Berufung und Erwählung fest machen.
  • Matthäus 7,17: Guter Baum, gute Frucht! Frucht muss wachsen.
  • Matthäus 16,18: Wer ist Christus für dich? Identität aus Erkenntnis des Sohnes
  • Gottes.
    • Wer bist du? Als was bist du im Himmel bekannt? Was ist deine wahre Identität?
      • Matthäus 16,13: Jesus: “Was sagen die Menschen, wer der Sohn des Menschen ist?”
      • Matthäus 3,17Vater: “Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich wohlgefallen habe”!
      • Lukas 4,17 – Jesus: “Der Geist des Herrn ist auf mir…….!” Beispiel: Gideon (“starker Held”)
    • Wozu bist du da? Was ist der Traum Gottes für dein Leben?
      • Was ist dein Sendung, dein Auftrag?
    • Was hast du zu geben?
      • Die Ressourcen kommen immer aus deiner Identiät und Bestimmung!
      • Der ganze Himmel ist angezogen, von Jesus in DIR!
  • Galater 3,6ff: Gott gibt das Wachstum.
  • 1. Johannes 2,12-14: Wachstum durch Offenbarung Gottes.
  • Epheser 1,18: Offenbarung die nicht angewandt wird, bleibt nur Information.

Hinterlassen Sie einen Kommentar